Material zum Thema Lernkultur

"Veränderung der Lernkultur - Voraussetzung für eine erfolgreiche (Ganztags-)Schule"

Vortrag von Prof. Dr. Witlof Vollstädt anlässlich der Ringvorlesung "Was für Kinder" an der FSU Jena am 15. November 2010

 

Mit Bildungsstandards und Kompetenzen werden zahlreiche Hoffnungen auf eine höhere Qualität schulischer Bildung geweckt. Damit sich diese Hoffnungen erfüllen, muss vor allem die Lernkultur in all ihren Facetten verändert werden. Im Kern geht es dabei um die Qualität und Effektivität der Lernprozesse, um eine Lernqualität, die in hohem Maße zur Kompetenzförderung beiträgt und die Schüler zum selbstbestimm-ten Lernen auffordert und befähigt. Damit ergeben sich zahlreiche Aufgaben, von denen einige vorgestellt und diskutiert werden sollen. Dabei ist offensichtlich, die Notwendigkeit zur entwicklungsfördernden Gestaltung der Lernkultur gilt generell und für alle Schulen. Für die Ganztagsschule gibt es aber zahlreiche Chancen und mehr Möglichkeiten, wenn die veränderten Rahmenbedingungen konsequent genutzt werden.

 

Es steht Ihnen das Handout im pdf-Format zum Download (unten auf Seite) zur Verfügung!

 


 

"Von den Lernverhältnissen zu den Lebensverhältnissen"

Referat von Prof. Dr.  Peter Fauser, Professor für Schulpädagogik und Schulentwicklung an der FSU Jena, am 06. November 2009

 

Aufbauend auf dem heutigen Bildungsbegriff, dem Kompetenzbegriff, zeigt Fauser den Zusammenhang zwischen Kompetenz und verständnisintensiven Lernens und widmet sich der Schulqualität, indem er den Weg von den Lern- zu den Lebensverhältnissen in der Schule aufzeigt. Schule versteht sich hier als Kultur, in der Schulleben, Unterricht und Schulumwelt zusammen mit dem Lernen innerhalb der integrierten Bildungslandschaft der Schule gedacht werden müssen. Am Ende zeigt Fauser die aus seiner Sicht zentralen Entwicklungsaufgaben für die Ganztgasschule auf.

Auch hier stehen Ihnen sowohl die Präsentation als auch ein Thesenpapier zum Download zur Verfügung.

 


 

"Sinn und Unsinn von Hausaufgaben"

Vortrag von Dipl.-Päd. Ilse Kamski, Institut für Schulentwicklung an der TU Dortmund, am 05. November 2009

 

In fünf Perspektiven setzt sich Kamski mit Hausaufgaben auseinander. Ziel sollte es sein, Hausaufgaben in das pädagogische Gesamtkonzept einzubetten und diese entsprechend auch als Lernzeit zu betrachten, die es als kindgerecht in den Tagesablauf der Ganztagsschule zu integrieren gilt.

 

Die Präsentation steht Ihnen zum Download zu Verfügung.